+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Erwachsene
 

Sebastian Fritz berichtet aus Sydney (Australien)

Meine inzwischen sechste Sprachreise, die ich bei iSt gebucht habe, führte mich wieder nach Australien, dieses Mal in die Millionenmetropole Sydney.

Meine Reise begann wieder am Flughafen Düsseldorf. Ich bin mit Emirates via Dubai nach Sydney geflogen. Allein der Flug war schon ein Highlight für sich. Durch die Skyward-Miles, die ich während meiner letzten Flüge nach Australien und Neuseeland gesammelt hatte, konnte ich den Flug von Düsseldorf nach Dubai upgraden, so dass ich in der Business Class fliegen konnte. Dies hatte den Vorteil, dass ich weder beim Einchecken, bei der Sicherheitskontrolle, noch beim Boarden warten musste. Zudem konnte ich sowohl in Düsseldorf als auch in Dubai in die Emirates Lounge gehen. Hier konnte ich kostenlos Essen und Trinken und mich entspannen. Im Flugzeug gab es die ersten Getränke schon vor dem Start. Nach dem Start bekam jeder eine Speisekarte und konnte sich sein Abendessen aussuchen… ein 5-Gänge-Menü!! :-)

Der Transfer vom Flughafen zur Unterkunft verlief auch dieses Mal wieder problemlos; ich hatte bereits vor Antritt der Reise den Flughafentransfer bei „Royaletravel“ gebucht. Mit einem 7er-BMW und privatem Chauffeur ging es direkt zum Hotel. Auch dieses Mal hatte ich wieder ein Hotel gebucht, das in der Nähe der Sprachschule liegt. Das Park8 Hotel ist ein First-Class-Boutique-Hotel im Herzen von Sydney, in unmittelbarer Nähe des Hyde Park. Die Sprachschule ist nur 10 Gehminuten vom Hotel entfernt, Darling Harbour etwa 15 und das Opera-House und die Harbour Bridge 20 Gehminuten.

Am ersten Schultag haben wir zunächst einen Einstufungstest absolviert. Dieser bestand aus einem Lückentext, mit dem die Vokabel- und Grammatikkenntnisse überprüft wurden. Anschließend mussten wir noch einen kurzen Aufsatz schreiben und im Anschluss daran fand ein kurzes Interview statt. Während die Tests ausgewertet wurden, haben wir zahlreiche Informationen über die Sprachschule und Sydney erhalten. Am Nachmittag haben wir dann unsere Stundenpläne erhalten. Ich habe einen Standard-Englischkurs gebucht und hatte Glück, dass ich morgens und nicht nachmittags Unterricht hatte. Der Unterricht hat immer um 8:30 h begonnen und ging bis 11:45 h.

In meinem Kurs waren Studenten aus Deutschland, Frankreich, Ungarn, Russland, Japan, Südkorea, Mexiko, Ecuador, Argentinien, Kolumbien… aber die deutschen Sprachschüler waren dann doch wieder in der (relativen) Mehrheit, wie dies meistens in den höheren Kursen (ab dem Level „upper intermediate“) der Fall ist. ;-)

Unterricht hatte ich dieses Mal bei Aparna. Sie kommt ursprünglich aus Indien und wurde während meiner Zeit in Australien eingebürgert. Den Unterricht hat sie immer sehr interessant und abwechslungsreich gestaltet, so dass dieser (leider) wie im Fluge vergangen ist. Aparna hat darauf geachtet, dass man immer mit anderen Klassenkameraden zusammenarbeitet und dass nicht – soweit es ging – Personen mit der gleichen Nationalität in einer Gruppe zusammenarbeiten. Neben dem reinen Arbeiten mit dem Englischbuch haben wir auch viele Gruppenarbeiten gemacht, zahlreiche Vokabel-Quizze, Internetrecherchen, Rollenspiele, …

Nach dem Unterricht haben wir in der Sprachschule meistens noch Mittag gegessen, da hier das Preis-Leistungs-Verhältnis am besten war. Für 8,00 AU-$ hat man ein Hauptgericht plus Getränk erhalten.

Langweilig wird es einem in Sydney auf keinen Fall. Man kann dort sehr viel unternehmen. Im Sydney Capitol Theatre habe ich mir die Show „Riverdance – The Farewell Tour – gleich zwei Mal angeschaut. Ein weiteres Highlight war das klassische Konzert „Edo conducts Beethoven“, das ich mir im berühmten Sydney Opera House angeschaut/-hört habe. :-)

Nach dem Unterricht sind wir öfters an den Bondi Beach gegangen. Per Bus erreicht man diesen innerhalb von 20 – 25 Minuten. Zum Manly Beach war es etwas weiter. Vom Circular Quay kann man jedoch mit der Fähre (ca. 30 Minuten) direkt nach Manly fahren.

Zudem waren wir auf dem SkyTower (ca. 300 m hoch – von hier aus sieht man das gesamte Stadtgebiet von Sydney), im Taronga Zoo, in der Sydney Wildlife World, im Sydney Aquarium, im Oceanworld in Manly, …

Gut spazieren gehen und sich einfach nur entspannen und das gute Wetter genießen kann man am Darling Harbour, am Circular Quay (in unmittelbarer Nähe befinden sich das Sydney Opera House und die Sydney Harbour Bridge), im Hyde Park und in den Royal Botanic Gardens.

Das Nachtleben in Sydney findet überwiegend in der Oxford Street statt. Hier findet man einen Club neben dem anderen. Oder man feiert private Partys bei den Leuten, die sich ein Appartement in Sydney gemietet haben.

Nach einem wieder viel zu kurzen Aufenthalt in Australien ging es dann wieder zurück von Sydney nach Dubai mit dem A380 (Emirates). In Dubai habe ich in der Emirates Business Lounge noch schnell etwas gegessen und mich entspannt, bevor es dann mit einer Boeing 777 – dieses Mal wieder Business Class – weiter nach Düsseldorf ging.

Insgesamt hat mir diese Sprachreise wieder sehr gut gefallen. Australien ist wirklich ein Land und Sydney eine Stadt, in dem / der ich mir vorstellen könnte, für immer zu leben. :-) Ich habe mich sofort wieder sehr „heimisch“ in Australien gefühlt und hatte nie wirklich das Gefühl, mich im Ausland aufzuhalten.

    Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
Zeige Bilder 1 bis 6 von 20
Sydney Center
Elefant im Taronga Zoo
Darling Harbour 2
Bondi Beach
Circular Quay
K nguru - Sydney Wildlife World 1
 
    Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
Zeige Bilder 1 bis 6 von 20
 

iSt Sprachreisen Erwachsene

Planen Sie Ihre Sprachreise zuverlässig mit dem iSt Erwachsenen Sprachreise Programm.