+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Erwachsene
 

Sabrina Penz berichtet aus Cairns (Australien)

Die zwei Monate in Cairns war die schönste Zeit in meinem Leben - das ist das Fazit meiner Sprachreise nach Australien! Aber am Besten fange ich von vorne an…:

Ich habe mich am 14.02. auf den Weg von Frankfurt über Singapur nach Sydney gemacht. Dort bin ich am 16.02. angekommen und direkt weiter nach Cairns geflogen. Der Flug war lang, aber angenehm. Durch das individuell gestaltbare Unterhaltungsprogramm der Fluggesellschaft gingen die 24 Stunden in der Luft wirklich sehr schnell vorbei. Zwischen den vier neuen Spielfilmen, dem Essen und dem Computerspielen habe ich mich immer wieder gefragt, ob ich wirklich gerade auf dem Weg nach Australien bin! Dieses Land war immer ein Traum von mir, aber so weit weg! Irgendwann habe ich mir vorgenommen, nach meiner Ausbildung und vor Beginn des Studiums eine Sprachschule zu besuchen, um mein Englisch aufzubessern…bis ich mich jedoch endgültig dazu entschlossen hatte, vergingen zwei Wochen. Es spielten viele Faktoren eine Rolle; ich war noch nie so weit von zu Hause weg, erst Recht nicht alleine…aber ein entscheidender Punkt ist natürlich das Geld. Ich habe mich schließlich dazu entschlossen, mein Gespartes zu opfern, da ich denke, dass ich nie wieder die Chance und vor allem die Zeit dazu haben werde! Und es war die beste Investition, die ich machen konnte!

In Cairns angekommen, wurde ich von meiner Gastmutter Lia empfangen. Sie war sehr nett und hat mich sofort auf ein Familienfest eingeladen; allerdings war ich so müde vom Flug, dass ich mittags ins Bett gefallen und am nächsten Morgen erst wieder aufgewacht bin.

Lia hatte einen interessanten Nebenjob: Sie war Guide in der Rainforest-Station in Cairns. Am Sonntag, meinem ersten Tag, musste sie amerikanische Touristen durch den Park führen und hat mich als „Assistentin“ mitgenommen. So konnte ich kostenlos in die Station und habe bereits innerhalb meiner ersten 24 Stunden in Australien alle Tiere gesehen, gestreichelt und auf dem Arm gehabt, die ich unbedingt sehen, streicheln und auf dem Arm halten wollte! Kängurus, Koalas, Krokodile, Wombats…

Am Montag, meinem ersten Schultag, haben alle neuen Schüler einen Einstufungstest gemacht, um in die entsprechenden Klassen mit dem passenden Sprachniveau eingeteilt werden zu können. Nach dem Test hat uns Kylie, sie saß am Empfang und war die Lady für alles, durch die Schule geführt und uns die Umgebung gezeigt! Der erste Tag war somit rundum gelungen und aufschlussreich.

Am nächsten Tag bin ich dann in die Klasse gekommen, der ich zugeteilt wurde: Upper-Intermediate. Ich habe mich sofort sehr wohl gefühlt! Das Sprachniveau war genau richtig, die Mitschüler waren alle super-nett und die Lehrerin war sowieso einzigartig! Sie war nett, wie die Australier nun mal alle (!) sind, lustig, locker und dabei hat man auch noch sehr viel gelernt! Auch das Schulgebäude, die Räume und die Ausstattung waren 1A!

Ich hatte jeden Tag Spaß in der Schule und habe sehr viel gelernt! Jeden Montag sind neue Schüler gekommen, dafür sind andere leider auch wieder gegangen! Jedenfalls habe ich jede Menge sehr sehr nette Leute aus der ganzen Welt kennen gelernt (Korea, Spanien, Japan, Schweiz, Brasilien…) und auch viele sehr gute Freunde gefunden, die ich heute alle sehr vermisse

Natürlich war auch für Spaß und Unterhaltung außerhalb des Unterrichts gesorgt: im Boomerang-Club! Es wurden sowohl in der Woche nach dem Unterricht als natürlich auch am Wochenende unterschiedliche Aktivitäten angeboten. Unter der Woche konnte man zum Beispiel nach der Schule Volleyball spielen, Bowlen gehen, wakeboarden oder einen Samba-Tanzkurs besuchen. Und das alles zum Selbstkosten-Preis, also sehr billig oder sogar umsonst! Am Wochenende wurden immer zwei bis drei verschiedene Ausflüge, teils Tagesausflüge, teils Wochenendausflüge, angeboten (Magnetic Island, Cape Tribulation, Milla Milla Waterfalls, Krokodilfarm u. v. m.)! Auch diese Trips hat man nirgendwo so billig angeboten bekommen wie über die Schule! Darüber hinaus konnte man so auch wieder viele neue Schüler aus anderen Klassen kennen lernen; wobei das sowieso kein Problem war, da auch oft Partys nach dem Unterricht in der Schule veranstaltet wurden (z. B. „International Foodday“ etc.)!

Das Nachtleben in Cairns ist sowieso einzigartig!!!! Ich bin nach meinem Sprachkurs in Cairns noch die Ostküste bis nach Sydney runtergereist, was übrigens sehr sehr schön war und sehr empfehlenswert ist, ABER nirgendwo konnte man so gut feiern wie in Cairns!

Ich vermisse das alles richtig seit ich wieder zurück in Deutschland bin! Vor allem die Nächte im Woolshed, unbelievable! J Auch unsere sehr junge Lehrerin, mit der wir uns super verstanden, war oft dabei und wir hatten unheimlich viel Spaß, mindestens 3x die Woche… :-)

Wunderbar entspannen konnte man tagsüber an der Lagune! Das ist eine Art öffentliches Freibad in Cairns; wunderschön, direkt am Meer und, wie vieles in Australien, natürlich kostenlos! Dort sind wir sehr oft nach dem Unterricht hingegangen; zum Schwimmen, Relaxen, Hausaufgaben machen und braun werden! :-)Manchmal wurde sogar der Unterricht dorthin verlagert! 

Natürlich gibt es auch einige sehr schöne Strände in unmittelbarer Nähe von Cairns, wie zum Beispiel Palm Cove. Dort gibt es einen sehr schönen langen Palmenstrand und der angrenzende Ort ist auch sehr schön und gemütlich.

Ich könnte noch viel viel mehr erzählen, aber das würde definitiv zu lang werden…Ich muss aber auf jeden Fall noch was zu den Australiern im Allgemeinen loswerden! Bevor ich aufgebrochen bin, habe ich oft gehört, wie freundlich und hilfsbereit die Australier sein sollen! Dies war ein entscheidender Punkt bei meiner Auswahl des Landes…dennoch habe ich gedacht: Es kann doch nicht jeder in diesem Land so freundlich und nett sein wie alle sagen, ABER jetzt weiß ich: Es ist wahr! Ich habe noch nie so hilfsbereite und gut gelaunte Menschen kennen gelernt! Ob Taxifahrer, Busfahrer oder Verkäuferin…jeder grinst dich freundlich an, fragt dich nach deinem Wohlbefinden und bietet dir seine Hilfe an, egal ob es um ein Sprachproblem geht oder darum, einen Weg zu finden! Zum Beispiel hat mich ein Busfahrer im strömenden Regen (während der Regenzeit) sogar direkt bis vor´s Kino gefahren, da er mich nicht durch den Regen laufen lassen wollte, obwohl das besagte Kino nicht auf seiner Route lag! :-) Ich war wirklich total begeistert von der ganzen Lebensweise dort und vermisse die Aufgeschlossenheit und den netten Small-Talk mit wildfremden Menschen!

Zusammenfassend möchte ich nochmals sagen, dass die Schule super war, ich sehr viel gelernt habe, sehr viel Spaß hatte (sowohl in der Schule als auch mit Freunden in der Freizeit), das Land und Cairns im Speziellen toll ist, die Australier alle super super hilfsbereit, nett und lebenslustig sind, das Wetter sowieso traumhaft ist und ich jedem empfehlen würde, dorthin zu fahren! Ich würde es sofort wieder machen und bin mir 100%-ig sicher, dass dies nicht mein letzter Besuch in Cairns und generell in Australien war! Ich werde wiederkommen! :-) Cairns ist einfach „The place to be“! 

 

iSt Sprachreisen Erwachsene

Planen Sie Ihre Sprachreise zuverlässig mit dem iSt Erwachsenen Sprachreise Programm.