+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Erwachsene
 

Andreas Loidl berichtet aus Torquay (England)

Ich entschied mich für eine 3-wöchigen Sprachkurs in Torquay Ende März.

Mein Weg nach Torquay war relativ lange. München – London Heathrow – mit dem Zug nach London Paddington und von der Paddington Station eine 4-stündige Zugfahrt nach Torquay. Ich reiste am Sonntag an was für einige Probleme bei der Zugverbindung sorgte. Von meiner Gastfamilie erfuhr ich, daß es regelmäßig am Sonntag zu Wartungsarbeiten im Schienenverkehr kommt. Von Exeter wurde dann ein „Bus-Replacement“ eingerichtet. War aber kein Problem, es war alles toll organisiert. Ich erreichte Torquay um ca. 10 Minuten später als geplant und konnte auch bei dieser Busroute gleich mal etwas englisch sprechen.

Meine Gastfamilie erwartete mich schon mit offenen Armen am Bahnhof. Wir fuhren dann auf eine kleine Anhöhe ca. 15min vom Zentrum Torquay´s entfernt. Dort war meine neue „Heimat“ für die nächsten 3 Wochen. Ich hatte ein tolles Zimmer mit Blick aufs Meer und ein eigenes Badezimmer. Ich fühlte mich bei meinen neuen Eltern schnell zu Hause. Meine Hostfamily war hervorragend!! Das Essen war jeden Tag  super. Meine „Hostmum“ war eine tolle Köchin und als Nachspeise machte Sie immer tolle Sweets.

Mein erster Schultag begann mit einem Einstufungstest und einem Interview. Dies war relativ einfach. Der Test war ein Lückentest mit vier möglichen Antworten zum Auswählen. Das Interview dauerte ca. 15 Minuten.  Es war ein Gespräch über meinen Arbeitsalltag und meine Freizeit. Das Ganze war nach ca. 1 Stunde erledigt. Ich wurde schließlich ins Level „Higher-Intermediate“ eingestuft. Nach dem Test wurde uns vom eigenen school-Tour Guide die interessantesten Orte und Sehenswürdigkeiten von Torquay gezeigt.

Am Nachmittag begann für mich dann die Schule. Habe einen Intensivkurs Plus mit Einzelunterricht gebucht. Das war wirklich toll, vor allem beim Einzelunterricht konnten wir alle meine Probleme miteinander „lösen“ (vor allem Gramatik ).

Ich genoss jeden Tag in der Schule. Es war eine tolle Abwechslung zum täglichen Arbeitsleben. Die Lehrer und die Schüler waren alle sehr nett und sehr offen. Die 3 Wochen vergingen daher leider viel zu schnell.

In den beiden Vormittags-Lessons und in der ersten Nachmittags-Lesson waren jeweils Gruppenunterrichte. Die Gruppen waren bunt gemischt. Ich war in einer Gruppe mit Südamerikanern, aus Taiwan, China, Saudi-Arabien, Italien und Bulgarien.

Am Vormittag waren wir zu viert in der Lesson („Higher Intermediate“). Am Nachmittag war ich dann mit einigen aus dem Level „Intermediate“ zusammen. War aber alles sehr lustig und alle haben viel durch die vielen Diskussionen und zum Teil durch die Spielchen gelernt. Danach folgte bis 4:45 Uhr der Einzelunterricht. Hier machten wir das was ich wollte. Viel Grammatik, da ich hier meine Probleme hatte.

Am Abend bzw. am Wochenende wurden immer tolle Ausflüge organisiert. Z.B. jeden Mittwoch eine Pup-Tour, Cornwall, Bath, Dartmoor, usw.

So eine Sprachreise ist eine tolle Kombination zw. Urlaub und Lernen. Man lernt viele tolle Leute kennen, erweitert seine Englischkenntnisse und man sieht viel von England.

Meine Zeit dort war einfach fantastisch – daher hab ich meine nächste Sprachreise schon gebucht!

PS: war zwar im März – April in Torquay, aber auch zu dieser Jahreszeit die Sonnenbrille nicht vergessen!

Danke an iSt für eine tolle Zeit !!!

Zeige Bilder 1 bis 4 von 4
meine Klasse
Bild ansehen
Bild ansehen
Bild ansehen
 
Zeige Bilder 1 bis 4 von 4
 

iSt Sprachreisen Erwachsene

Planen Sie Ihre Sprachreise zuverlässig mit dem iSt Erwachsenen Sprachreise Programm.