Patricia Gloor

Spezialität nach American Style mit einem Hauch von mexikanischer Würze. Eignet sich hervorragend zum Nachkochen und Ausprobieren!

Dieses Gericht wird von unserem Chefkoch persönlich empfohlen. Es wird ein unvergessliches Gourmet-Erlebnis werden.

Die Kochdauer kann individuell gestaltet werden, bei mir waren es fast vier Monate. Beginnen sollte man mit einem Flug ins sonnige California. Um nämlich dem Gericht den besonderen Geschmack zu verleihen, für welchen es berühmt ist, braucht es schönes und mildes Wetter. Dies findet man im Sonnenstaat zur Genüge.

Für Hobbykocher, Beginner und auch Profis empfiehlt sich die CISL, die Converse International School of Languages, im Herzen von Downtown San Diego. Die Lehrer sind sehr gut, die Stunden lernreich und unterhaltsam und die internationale Atmosphäre verleiht dem ganzen noch einen zusätzlichen Geschmack.

Während vier Wochen habe ich den Englischkurs an der Schule besucht und danach ein Praktikum gemacht. Das Angebot heisst Work Experience und ist wirklich zu empfehlen. Die Betreuung durch die Schule war super. Die Möglichkeiten, die sich boten was die Stellenauswahl betrifft, war sehr vielfältig. Mein Praktikum habe ich beim Symphony Orchestra von San Diego absolviert, genauer im backoffice. Es gab verschiedene Abteilungen wie Marketing, Finances und Accounting. Ich konnte überall ein bisschen hineinsehen,helfen und nette Leute kennenlernen. Es war interessant, die amerikanische Arbeitswelt kennen zu lernen. Das beste waren aber die Leute, die total offen waren, einen in das Team integrierten und sich über die Hilfe freuten. Die Verbindung von Schule und Arbeit hat mir sehr gut gefallen.

Neben all der Arbeit und dem Studieren darf natürlich die Freizeit nicht fehlen. Sonst wird die Sauce zu fade, der Geschmack und das Feuer brauchen einige Prisen Spass und Vergnügen um den vollen Genuss zu garantieren. Spass haben kann man in San Diego genug. Es gibt unendlich viele Orte, wo man die restlichen Zutaten besorgen kann: Der Strand lockt mit Sand, schrägen Leuten und Sonne. Die Ausflugsmöglichkeiten sind enorm,es ist unmöglich, sie aufzuzählen. Ausserdem lockt das nahe Mexico zu Einkaufsbummeln. San Diego bietet für jeden Typus die richtige Beilage. Wer lieber Fun am Strand möchte (wo man ab und zu amerikanische Familien sieht, die wirklich ihren halben Haushalt mit an den Strand nehmen), der ist bestens bedient. Kultur gibt es auch, zum Beispiel die Altstadt oder den Balboa Park sowie diverse Museen. Der Zoo ist unglaublich imposant und die Supermarkets sind riesig. Man kann Stunden dort verbringen und die Vielfalt an Dingen bestaunen.

Die Sauce wird langsam fertig.Natürlich kann jeder sie individuell und ganz nach Geschmack verfeinern. Mein Geheimtipp ist Mexico, mein Traumland! Nach meinem Aufenthalt in Amerika vebrachte ich knapp drei Wochen auf der Halbinsel Yucatàn. Mit Rucksack und viel Vorfreude reiste ich über Los Angeles nach Mexico. Die ganze Reise wurde zwar ein einziges Abenteuer und lief überhaupt nicht nach Plan. Doch die besten Gerichte entstehen mit einer Prise Improvisation. Zur gleichen Zeit war nämlich der Hurrikan Isidoro in Mexico. Er wollte dort auch seine Ferien verbringen. Einen Hurrikan zu erleben ist aussergewöhnlich. Es war eine schwierige Situation, aber alles in allem trotzdem positiv. Es gab Gelegenheit auszuspannen und Zeit für sich zu haben. Etwas Sonne und weissen Sand an der Karibikküste gab es als Dessert doch noch!

Die Kochstunde ist zu Ende. Ich hoffe ihr seid hungrig geworden und wollt selber ausprobieren, was ich euch schmackhaft machen wollte. Das ganze wird euch gefallen! Lasst euch überraschen!

Patricia Gloor