Kerstin Kistner

Eine Woche Sprachurlaub in San Bartolomeo al Mare – Strand, Sonne, gutes Essen und die Verbesserung meiner Italienischkenntnisse. So habe ich mir die Woche vorgestellt und genauso sah sie dann auch aus.

Die Besitzer der kleinen Sprachschule in San Bartolomeo, Laura und Carlo, holten mich am Bahnhof von Diano Marina ab und hießen mich sehr freundlich und mit leckerem Essen willkommen.

Mit dem Einstufungstest wurde es dann am Montag um 9 Uhr ernst; ich landete in einer Gruppe mit zwei weiteren Studenten, die tatsächlich auf ähnlichen Kenntnisstufen waren wie ich. Somit konnte es losgehen und wir waren alle mit Feuereifer dabei, lernten voneinander und natürlich sehr viel von unseren Lehrern, die den Unterricht kreativ gestalteten und gut aufeinander abstimmten. Die ersten 90 Minuten des Tages arbeitete Laura mit uns an vielen sprachlichen Fragen, Grammatik, schweißtreibenden Aufgaben, so dass wir immer erschöpft und hungrig in die Bar nebenan zur Pause krochen. Dort stärkten wir uns zusammen mit den Studenten der anderen Gruppen mit Espresso und Schokohörnchen für die zweite Runde. Die Mitarbeiter der Bar wussten natürlich, dass wir die Italienischschüler waren und testeten immer gleich das Gelernte.

Nach der Pause ging es dann weiter mit 90 Minuten Konversationstraining mit Carlo. Er schnitt Themen an, von denen ich im Traum nicht gedacht hätte, dass ich darüber auf Italienisch sprechen könnte. Da er aber nicht locker ließ, musste ich mich wohl oder übel durchkämpfen und habe auf diese Art und Weise meine Kommunikationsfähigkeit in der Fremdsprache deutlich verbessert.

Um 12:30 Uhr war der Kurs dann beendet und ich hatte die Möglichkeit, lecker zu essen, viele Sonnenstunden am Strand zu genießen und im benachbarten Diano Marina zu bummeln. Im Laufe des Tages musste ich natürlich noch eine Stunde für die Hausaufgaben und Wiederholung einplanen, aber dafür hat man im Urlaub ja schließlich Zeit.

Alles in allem also nicht nur ein zweckmäßiger, sondern auch ein sehr schöner und erlebnisreicher Aufenthalt in Italien, den ich nur weiterempfehlen kann. Ich habe viel gelernt, nette Leute kennengelernt und hatte viel Gelegenheit zur Erholung.

A presto!