Miriam Kitzmann

Hallo, mein Name ist Miriam Kitzmann. Ich war im Frühjahr für drei Monate in Toronto, Kanada und habe einen 20 Std pro Woche Sprachkurs gemacht.

Ich habe diesen Kurs privat gemacht um mein Englisch zu verbessern.

Mein erster Eindruck war positiv. Toronto ist eine sehr große und dennoch gut übersichtliche Stadt. Es wurde nie langweilig. Es gibt Strände, Parks, das berühmte Eaton Center, Chinatown, Toronto Islands…

Die Sprachschule liegt sehr zentral und ist gut zu erreichen. Der Unterricht ist hilfreich. Es werden viele Vokabeln und Grammatik gelernt, der Schwerpunkt liegt aber im Sprechen. Die Lehrer wollen einen immer reden hören. Jeden Freitag gab es einen Test um die Sprachkenntnisse zu messen, und außerdem gibt es eine „English only“ Regel, die dafür sorgt, dass auch alle Englisch reden.

In den Klassen habe ich viele nette Leute kennen gelernt und viele Freundschaften geschlossen. Alle vier Wochen kann man ins nächste Level aufsteigen und bekommt gleichzeitig einen neuen Lehrer und eine neue Klasse. Das fand ich sehr gut und es sind auch jeden Montag neue Schüler gekommen. Man war also nie allein. Mit meinen 19 Jahren war ich somit eine der Jüngsten. Der Schnitt war so bei 24/25. Aber das Alter spielte keine große Rolle. In Toronto ist man nur mit 19 erst Volljährig, also konnten ein paar nicht mit auf die Partys gehen, was sehr schade war.

Meine Gastfamilie war sehr nett. Ich habe bei einer Rentnerin gewohnt und ich hatte noch eine Schülerin aus Taiwan in meiner Gastfamilie wohnen. Mein Zimmer war sauber und zweckmäßig. Meine Gastmutter hat mir immer geholfen mit meinem Englisch oder wenn ich Fragen zur Stadt hatte.

Die Schule bietet jeden Tag Aktivtäten an, an denen ich auch oft teilgenommen habe.

CN-Tower, Baseball Spiele, jeden Freitag Party, Musicals, Canadas Wonderland… Dann gab es auch noch Ganztages Ausflüge zu den Niagara-Fällen oder Algonquin Park. Und natürlich Wochenendtrips nach New York, Chicago, Washington, Montreal, Quebec , Ottawa. Auf diesen Aktivitäten lernt man wieder neue Leute kennen und es hat sich immer gelohnt. Ich habe versucht so viel zu sehen wie möglich und war auch immer unterwegs.

Dieser Trip nach Toronto hat sich auf alle Fälle gelohnt. Ich würde ihn auf jeden Fall noch mal machen. Ich habe so viel erlebt und so viele Leute aus allen Nationen kennen gelernt. Der Abschied ist mir echt schwer gefallen.

Das Gute ist, dass man in der Schule wenig Deutsche trifft und somit gezwungen ist Englisch mit den Brasilianern oder Koreanern etc. zu reden. Allein durch das Sprechen verbessern sich die Sprachkenntnisse enorm. Und man lernt gleichzeitig die verschiedenen Kulturen kennen.

Ich war am Beginn der Fußball Weltmeisterschaft da und man hat immer einen gefunden aus dem jeweiligen Land. Es ist echt toll dann auch mal für Mexico etc. zu sein. Die Stimmung ist wirklich gut.

Also ich würde jedem empfehlen einen Sprachkurs zu machen. Die Erfahrungen und Erlebnisse sind einfach unbeschreiblich!

 

 

Weitere Erfahrungsberichte aus Toronto