Erfahrungsberichte aus Malta

Malta besitzt die Besonderheit, dass neben Englisch auch Maltesisch als Amtssprache anerkannt ist. Dies verleiht den historischen Altstädten Maltas ein besonders Flair und werden deshalb auch oft für internationale Film- und Seriendrehorte genutzt. Die Erfahrungsberichte stimmen auf einen besonderen Aufenthalt auf Malta ein.

St. Julians: Eva Birkelbach

Hallo,

ich habe dieses Jahr zum ersten Mal eine Sprachreise gemacht und bin wirklich begeistert! Schon die Anreise velief ohne Probleme! Am Flughafen warten ESE Mitarbeiter auf dich, die dir dein Welcome Pack geben, darin befinden sich zum Beispiel Tickets für die Valletta Night Tour oder die schöne St Johns Co Cathedral.

Ich habe mich dazu entschlossen, in einer Gastfamilie unterzukommen, um so viel Englisch wie möglich zu reden. Diese Entscheidung habe ich nie bereut, meine Gastfamilie war super nett! Obwohl ich kein eigenes Zimmer für mich hatte, bin ich sehr gut mit meinen Mitbewohnerinnen zurecht gekommen! Auch das Essen war wirklich lecker und ich finde nichts, was ich an der Familie und meinem Zimmer kritisieren kann.

Die ESE Sprachschule ist sehr modern ausgestattet und es ist alles Wichtige vorhanden. In der Cafeteria oder im Kiosk gegenüber findet man viele kleine Snacks oder etwas zu trinken, die für den Unterricht stärken. Dieser unterscheidet sich nicht sehr von dem normalen Englischunterricht in der Schule. Er ist eine gute Mischung aus Reden, Schreiben und natürlich auch etwas Grammatik! Aber keine Sorge aufgrund der kleineren Kurse wird es im Unterricht nie langweilig! Ich habe mich für die Minigruppe mit 20 Stunden in der Woche entschieden. Das heißt ich hatte morgens 3 Stunden Unterricht und konnte ab 12:15 meinen Tag so planen, wie ich es will. Auf diese Art konnte ich die ganze Insel erkunden und die Mischung aus Urlaub und Schule war perfekt! Die Schule bietet auch einige sehr gute Touren an, die ich nur empfehlen kann!

Den Beach Club kann man Montag bis Freitag kostenlos besuchen und sich dort nach der Schule entspannt an den Pool oder an's Meer legen und das tolle Wetter genießen. Der Tour Guide Mario ist sehr nett und die Touren sind spannend geführt, jedoch redet er manchmal ein bisschen zu viel, was den ein oder anderen eventuell stören kann aber bei all seinen Touren zeigt er einem viele schöne Ecken der Insel.

Zur Insel allgemein kann ich nur sagen, dass man Malta aufjedenfall einmal im Leben gesehen haben MUSS! Malta ist traumhaft und man kann aufgrund der kleinen Fläche innerhalb von 3 Wochen alles sehen, was man sehen möchte. Ich rate euch vorher im Internet nachzusehen, wohin ihr überall hingehen wollt, damit ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten nicht verpasst :)

Abschließend kann ich nur nochmal wiederholen, wie froh ich bin, dass ich diese Reise gemacht habe! Die 3 Wochen vergehen wie im Flug und ich vermisse dieimmer freundlichen Malteser, das gute Wetter und die Insel allgemein schon jetzt nach einer Woche!

 

Weitere Erfahrungsberichte aus

Im sonnigen Malta kannst du nicht nur viel Sonne tanken, sondern auch die reichhaltige Geschichte der Insel erkunden. Rund um die Insel gibt es außerdem zahlreiche atemberaubende Locations zum Baden und für tolle Fotos. Abends geht es dann mit den anderen Sprachschülern aus aller Welt in die Stadt um den Tag ausklingen zu lassen.

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!