Inge Karlstetter

Am Samstag, den 28.Oktober, wurde ich von meiner Homestay-Mother und einer Mitarbeiterin der Dominion English School am Flughafen empfangen.

Meine Gastfamilie zeigte mir das Haus und mein Zimmer. Danach fuhren wir nach Christchurch um mir eine Metro-Card (Busticket) zu kaufen und mir wurde auch gleich die Schule gezeigt, die im Zentrum ist.

Am Sonntag fuhren wir mit dem Auto zur Waikuku Beach danach ins Landesinnere. Von hier aus sah man die majestätischen Konturen des Mount Cook und der Southern Alps, die von ferne schimmerten. Mein erster Eindruck von Christchurch und Umgebung war phantastisch und als wir im Mt Thomas Forest Picknick machten, wusste ich, dass mir eine wunderbare Zeit bevorstand.

Am Montagvormittag musste ich einen Test machen und kam auch gleich in die richtige Klasse. In meiner Klasse waren Studenten aus Thailand, Korea, Japan und der Schweiz. Wir passten alle gut zusammen. Das Level war anspruchsvoll und wir lernten viel Neues, insbesondere die " idioms".......

Da ich nur vormittags in die Schule ging, hatte ich danach viel Zeit mir Christchurch und die Umgebung anzuschauen. Im Antarctic Centre war ich gleich zweimal. Und auf dem Weg unterhalb der Christchurch Gondola lernte ich eine nette Neuseeländerin kennen. Bei einem Barbecue fragte sie mich, ob ich Lust hätte einen Tag mit nach Queenstown zu fliegen. Gesagt - getan.....Da der Rückflug wegen Schneeschauer gecancelt wurde, mieteten wir ein Auto.
Diese Rückfahrt war unbeschreibbar schön. Ich durfte dieses wunderbare Land in allen nur möglichen Kontrasten erleben.

Die Dominion English School hat mir sehr gut gefallen, und ich werde sie auf jeden Fall weiter empfehlen.

Weitere Erfahrungsberichte aus Neuseeland