Nadine Kuhn

Ich habe eine vierwöchige Sprachreise nach Neuseeland gebucht, zuerst zwei Wochen in Christchurch und anschließend zwei Wochen in Auckland. Ich muss sagen, es war eine wirklich tolle Zeit.

Mein Flug ging auf dem Hinweg über Dubai und Melbourne nach Christchurch und auf dem Rückweg über Sydney und Dubai nach Frankfurt mit Emirates. Der Flug dauerte zwar sehr lange, aber es hat sich in jeglicher Hinsicht gelohnt.

In Christchurch wurde ich von meiner Gastfamilie am Flughafen abgeholt, in der außer mir noch ein Junge aus Argentinien wohnte. Wir waren sozusagen eine richtige Multi-Kulti-Familie. Wir haben zusammen sehr viel unternommen und viel miteinander geredet, alles natürlich auf Englisch, was mir neben der Schule auch sehr viel gebracht hat. Am ersten Morgen in der Schule mussten alle neuen Schüler einen Einstufungstest machen. Anschließend wurde man in eine Klasse eingeteilt und bekam eine kurze Führung durch das Gebäude und die wichtigsten Orte in der Innenstadt von Christchurch. Ich hatte den Intensivkurs gebucht, sodass mein Schultag immer erst um 16 Uhr endete. In der Schule wurde ausschließlich Englisch gesprochen, auch unter uns Deutschen. In meiner Freizeit und am Wochenende habe ich mir natürlich so viel wie möglich von Christchurch und Umgebung angesehen.

Nach zwei Wochen musste ich dann aber leider weiter nach Auckland fliegen und wurde vom Flughafen zu meiner zweiten, auch sehr netten, Gastfamilie gefahren.

Auckland ist um einiges größer als Christchurch und deshalb auch nicht so übersichtlich. Ich habe in Devonport gewohnt und bin jeden Tag mit der Fähre zur Schule gefahren. Das war für mich auch ein neues Erlebnis. Die Schule in Auckland erstreckte sich über drei Etagen, ist also um einiges größer als die Schule in Christchurch. Aber auch hier habe ich viele Vokabeln und Grammatik gelernt und auch erfolgreich angewendet, in der Schule als auch in der Freizeit. Wie auch in Christchurch habe ich in kürzester Zeit so viel wie möglich besichtigt.

In diesen vier Wochen Sprachreise habe ich sehr viele Erfahrungen gesammelt und viel Englisch gelernt, diese Fremdsprache verbessert und bin jetzt viel sicherer im Umgang mit Englisch, verstehe mehr und kann mich viel besser ausdrücken als vorher. Ich kann allen, die eine Fremdsprache lernen oder verbessern möchten, nur empfehlen, eine Sprachreise zu machen, denn man lernt ganz andres und vor allem viel mehr als zu Hause, da man auch in der Gastfamilie und mit den anderen Schülern die zu lernende Sprache spricht bzw. sprechen muss.

Für mich war es eine ganz tolle Erfahrung, die ich nicht missen möchte und allen nur weiter empfehlen kann!

Weitere Erfahrungsberichte aus Neuseeland