Erfahrungsberichte aus Málaga

Larissa G.

Von Mai bis Juli verbrachte ich 11 Wochen in der schönsten Stadt Südspaniens: Málaga!

Ich habe die Sprachschule „Malaca Instituto“ gewählt und bin mehr als zufrieden mit dieser Entscheidung. Die SchülerInnen sind zwischen 16 und 60 Jahre alt, im Durchschnitt aber 18-20 und stammen buchstäblich aus aller Welt: von Korea über China und Amerika bis Schweden und Italien ist Alles dabei. In der Hauptsaison hört man am Pool und auf der Terrasse dennoch die zahlenmäßige Dominanz von Deutschen und Niederländern heraus.

In meiner Unterkunft, einem Apartment, das ich mit 6 anderen Sprachschülern aus ganz Europa teilte, hatte ich sehr viel Spaß! Ich kann es Allen, die gerne Leute aus anderen Ländern kennenlernen wollen nur empfehlen! Gemeinsam Kochen, Freunde einladen, Geburtstage feiern – all das kann man eben nur in einer Studentenwohnung. Wir hatten sogar das Glück, dass ein Pool zu unserer Wohnung gehörte, ist dies aber nicht der Fall gibt es keinen Grund zur Sorge: am hauseigenen Pool der Sprachschule kann man jederzeit andere Schüler treffen, die dort ihre Hausaufgaben gemeinsam erledigen oder Siesta abhalten. Denn um tagsüber drinnen zu sitzen ist das Wetter einfach viel zu gut: Ich habe in 11 Wochen Málaga insgesamt vielleicht 10 Minuten Regen erlebt!

Die Betreuung in der Schule war von Anfang an super und ich habe mich immer wohl gefühlt. Sobald es in unserem Apartment ein Problem gab, wurde dies noch am selben Tag gelöst, sei es der Kühlschrank, die Waschmaschine oder eine kaputte Klospülung. Vom „Begrüßungsaperitif“ bis zur Abschiedsfeier wird überall nur spanisch gesprochen, außer man hat ein ernsthaftes Problem. Und selbst dann hat man spätestens nach 3 Wochen das Bedürfnis, dies auf Spanisch zu erklären!

Die Lehrer sind unglaublich motiviert, sympathisch und bemühen sich um eine persönliche Beziehung zu jedem Schüler. Ich kam mit 2 Wörtern Spanisch nach Málaga - nun befinde ich mich auf B1-Niveau des europäischen Referenzrahmens, und das nach nur 11 Wochen. Das Allergrößte war für mich, als ich das erste Mal in einem Restaurant auf Spanisch bestellen und in der Stadt nach dem Weg fragen konnte!

Die Schule bietet alle möglichen Aktivitäten und Ausflüge zum Teil sogar gratis an. Ich war zum Beispiel Tauchen im Nachbarort Nerja, habe abends an den kostenlosen Sportkursen teilgenommen und mir die besten Tapasbars Málagas zeigen lassen! Sehr beliebt sind auch die kostenlosen Salsa-, Flamenco- und Tangokurse die fast täglich stattfinden. Von Málaga aus kann man auch viele andere tolle Städte in Andalusien bequem per Bus erreichen: Granada, Cordoba und Sevilla sind da nur die bekanntesten Beispiele!

Abends waren unsere beliebtesten Ziele die nahegelegene Strandpromenade mit Fischrestaurants, Tapas- und Cocktailbars, der wunderschön renovierte Hafen und natürlich das Zentrum Málagas, das auch einige Clubs zu bieten hat! Mir hat besonders gut gefallen, dass Málaga als Urlaubsziel trotzdem so schön untouristisch und „echt“ geblieben ist. Im Vergleich zu anderen Städten in der Umgebung gibt es sehr wenige reine Touristenshops, das Essen ist erschwinglich und noch traditionell spanisch! Gerade in der Umgebung der Schule trifft man am Strand und in Bars fast nur Spanier, was die ganze Atmosphäre noch viel authentischer macht!

Ich würde jederzeit wiederkommen!

Weitere Erfahrungsberichte aus

Spanisch lernen direkt in Spanien? Sí claro! Neben einer Sprachschule im pulsierenden Madrid, kann deine Sprachschule auch in zahlreiche Urlaubsorte direkt am Meer führen. Schlendern durch Barcelona? Sonnenbaden in Malaga? Kulturprogramm in Valencia? Natur pur und Action auf Teneriffa? Alles möglich auf unseren Sprachreisen nach Spanien.

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!