Svenja Deckert

Es war eine tolle Zeit die ich sicher NIE vergessen werde; nicht allein, weil ich viele neue Freunde gefunden habe, mit denen ich jetzt regelmäßigen Kontakt pflege, sondern auch, weil es einfach ein unvergessliches Erlebnis war! Viel zu lernen stand im Vordergrund, jedoch hatte ich auch genügend Freizeit ( nachdem ich meine Hausaufgaben am Strand erledigt hatte! ) Spanien zu erleben!

Das Wohnen bei einer spanischen Familie brachte mir die spanische Kultur sehr viel näher und auch im sprachlichen Bereich hat mich der Aspekt bei einer Gastfamilie zu leben unheimlich gefördert und weitergebracht!

Von dem Malaca Instituto war ich von Anfang an begeistert: von der Willkommensfeier bis zum Abschiedsumtrunk war alles gut durch organisiert, so dass man sich rundum wohl fühlte! Meiner Ansicht nach ist das System der Gruppenzusammenstellung sehr gut aufgebaut, da die Schüler der verschiedenen Lerngruppen, die nach dem Leistungsstand-Test zusammengestellt worden sind, in ihrem Können nur kleine Differenzen aufwiesen. Kleine Gruppen ermöglichten einen schnellen Lernerfolg, was aber auch durch die sehr engagierten Lehrer, die mit Spaß bei der Arbeit waren, erheblich erleichtert wurde.

Angebote zur Freizeitgestaltung gab es viele und falls man einmal etwas anderes machen wollte, bekam man im „Departamento de Actividades“ die gewünschten Informationen. Ich habe diesen Service genutzt und kam so zu dem atemberaubenden Erlebnis durch die Berge von Málaga reiten zu können und so noch einen weiteren Teil von Andalusien kennen zu lernen. Auf dem Hof „Picadero Jabonero“ wurde man ebenso freundlich wie in der Schule behandelt, und der Service von Abholung und auch Zurückbringung ist besonders gut, da man so nicht das Problem von „Wie komm ich da denn hin“ hat!

Am Wochenende nahm ich an einer Fahrt nach Sevilla, Andalusiens Landeshauptstadt, teil. Man fuhr in einem geräumigen Bus, erfuhr wissenswertes über das Land, bekam also für sein Geld in dieser Hinsicht schon eine sehr gute Gegenleistung! Die Führung durch Sevilla und seine Sehenswürdigkeiten war sehr interessant; viele Dinge wurden ausführlich vor Ort erklärt sowie alle Fragen beantwortet, so dass man in seiner Freizeit sich in den Schatten verkroch, es waren schließlich 39°, um alles gesehene verarbeiten zu können.

Einen weiten Eindruck von der spanischen Kultur bekam ich am darauffolgenden Tag, als ich in Torremolinos einen Stierkampf besuchte. Auch wenn ich weiß, dass es eine alte Tradition ist, kann ich mich nicht mit diesem Schauspiel anfreunden - jedoch akzeptiere ich den Brauch, da jedes einzelne Land seine eigenen Sitten und Prinzipien hat, die es wahren sollte! Ich bin der Meinung, dass sich jeder sein eigenes Bild von einem Stierkampf „Corridade Toros“ machen sollte; meine Ansichten über dieses Spektakel haben sich aber durch den Besuch bestätigt und verhärtet!

Alles in allem war es, wie schon oben erwähnt, ein super aufregendes, spannendes und interessantes Erlebnis, von dem ich persönlich sehr viel bekommen habe. So ein Sprachkurs gibt einem viel Selbstbewusstsein die Sprache zu sprechen und obendrein entwickelt man ein Sprachgefühl, durch welches ein schnelleres Lernen ermöglicht wird! Nächstes Jahr werde ich auf jeden Fall wieder hinfahren!!!

!!Espana - una experiencia fantástica!!

Weitere Erfahrungsberichte aus Malaga/Instituto

Spanisch lernen direkt in Spanien? Sí claro! Neben einer Sprachschule im pulsierenden Madrid, kann deine Sprachschule auch in zahlreiche Urlaubsorte direkt am Meer führen. Schlendern durch Barcelona? Sonnenbaden in Malaga? Kulturprogramm in Valencia? Natur pur und Action auf Teneriffa? Alles möglich auf unseren Sprachreisen nach Spanien.

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!