Marion von Soelder

Sprachreise nach Cape Town!

Ich bin 57 Jahre alt und wollte es noch einmal wissen: schaffe ich es mit Jugendlichen in einer Sprachschule, meine Englischkenntnisse zu verbessern?
Für einen Monat habe ich den Kurs upper intermediate besucht gemeinsam mit verschiedenen Sprachschülern anderer Nationalitäten, was den Unterricht sehr bereichert und interessant gemacht hat. Von Beginn an war Englisch zu sprechen überall in der Schule und in den Pausen angesagt, und das lief prima und brachte dann auch den Erfolg. Die Schule in Newlands ist in einer schönen und verkehrsberuhigten Gegend untergebracht, was ein gutes Klima schaffte. Einige der nachmittaglichen Aktivitäten konnten auch gemacht werden, wenn man bis 15.45 Uhr Unterricht hatte. Ältere und Jüngere haben sich gut zusammengefunden.
Etwas belastend habe ich die hohe Kriminalitätsrate in Cape Town empfunden, aber die Empfehlungen von Lehrern und Insidern haben dazu beigetragen, dass wir nicht alleine durch die Gegend streiften. Die Unterkunft in der Gastfamilie ist - eine  "gute" vorausgesetzt- von entscheidender Bedeutung für das Umsetzen des Gelernten in den Alltag und deshalb sehr zu empfehlen.
Die social-activities waren sehr interessant und bereicherten die persönlichen Erfahrungen und es war angenehm, sich dabei besser kennenzulernen und gute Empfehlungen weiterzugeben. Dabei sind auch richtige Freundschaften entstanden.
Ich würde eine solche Sprachreise sofort wieder machen!