Christina Hertinger

Mein Name ist Christina Hertinger, ich bin 22 Jahre alt und habe die Sprachreise für 3 Monate nach Los Angeles Santa Monica Wilshire Blvd. an die ELC gemacht.

Ich möchte meine Eindrücke gerne weitergeben:

Gastfamilie:

Ich bin zusammen mit meiner besten Freundin bei einer Gastfamilie, die mir über die Schule ELC (English-Language-Center) Santa Monica und über iSt-Sprachreisen vermittelt wurde, untergekommen. Wir wurden super herzlich empfangen. Die Familie hatte eine kleine Tochter, 7 Jahre alt, aber trotzdem haben sie immer darauf geachtet, dass wir auch unseren Freiraum hatten.

Wir haben uns ein kleines Zimmer zusammen geteilt, es war nicht besonders groß, aber es war auf jeden Fall ausreichend. Das Haus an sich war auch relativ klein, aber gemütlich. Wir haben auch jeweils einen Haustürschlüssel bekommen, sodass wir wirklich frei waren, wann wir Heim kommen, wann wir gehen.... Wir haben immer Frühstück und Abendessen bekommen, zum Frühstück hatten wir bei uns entweder Müsli oder Toastbrot, wobei wir hier unsere Beläge, so was wie Wurst, Käse... selbst holen mussten. Abendessen gab es meistens so um 16 Uhr, wir mussten aber nicht zu dieser Zeit zu Hause sein. Wenn wir mal nicht da waren, wurde unser Essen in den Kühlschrank gestellt und wir konnten es uns zu jeder Zeit in der Mikrowelle warm machen. Wenn wir mal kein Essen wollten, war das auch kein Problem, wir mussten nur Bescheid sagen. Auch unsere zahlreichen Wochenend-Trips waren kein Problem für die Familie. Durch die Schule haben wir auch Freunde gefunden, die auch erlaubt waren, mal vorbei zu kommen. Mit der Gast-Schwester hatten wir viel Spaß und es war nie langweilig.

Schule:

Die ELC (English-Language-Center) ist eine supergute Schule.  Sie ist aufgeteilt in verschiedene Kurse, beginnt bei 100A, 100B, 200A, 200B, 300A, 300B, 400A, 400B, 500A, 500B, 600A und das beste war dann 600B. Am ersten Tag muss man einen kleinen Test absolvieren, damit man in den für einen selbst passenden Kurs eingeteilt werden kann. Schon gleich am zweiten Tag waren wir in die für uns passende Klassen eingeteilt. Der Unterricht macht super viel Spaß, man hat morgens Grammatik und danach Konversation. In Level 400A lernt man in Grammatik zum Beispiel die ganzen Zeiten. Wenn man in einer Stufe ist, die man für sich selbst nicht angemessen findet, geht man einfach zum Office und bespricht es mit den Damen im Office und dann ist das kein Problem, dass man umgestuft wird. Generell sind alle super nett dort und stets hilfsbereit. Die Lehrer sind alle wirklich lieb und helfen dir, wenn du etwas nicht verstehst. Es macht Spaß so viele Leute von überall aus der Welt kennenzulernen und mein Eindruck war durch und durch positiv. Was mir besonders gut gefallen hat sind die ganzen Nachmittagsaktivitäten. Die Schule bietet jeden Tag Nachmittagsprogramm an und es gibt wirklich nichts was sie da auslassen. So kannst du mit der Schule zum Beispiel mal Surfen, Wandern, zum Korean BBQ, zu einer Bar auf einem Dach mit Pool, Ping-Pong, zum Rodeo Drive, nach Hollywood, sowie Wochenendausflüge nach Las Vegas, San Francisco, San Diego.... Von der Schule war ich durch und durch begeistert. Jeden Freitag schreibt man in Grammatik einen Test um nach 4 Wochen zu sehen, ob man alles verstanden hat und man somit eine Stufe hochgestuft werden darf. Immer nach 4 Wochen ist eine Saison um und die Kurs-Stufen, Klassen und Lehrer werden gewechselt. Das ist super, weil man dann immer wieder neue Leute kennenlernt und auch neue Lehrer. Wir haben teilweise die Lehrer wirklich ins Herz geschlossen und der Abschied war schwer. 

Umgebung:

Mit dem Bus kann man alles super erreichen. Unsere Gastfamilie war in Culver City, wir haben mit dem Bus ca. 30 Minuten zur Schule gebraucht. Die Schule liegt wirklich zentral, von dort aus braucht man ca. eine Stunde an den Venice Beach, eine Stunde zum Santa Monica Pier, eine Stunde nach Hollywood und zum Rodeo Drive. Auch nach Downtown kommt man mit dem Bus, allerdings braucht man dorthin ca. 1 1/2 Stunden. In der Umgebung der Schule gibt es allerlei zu tun, es gibt sämtliche Restaurants und die UCLS ist gerade an der nächsten Ecke. Auch in Culver City gibt es einiges zu tun, so sind z.B. sämtliche Studios in Culver City und dort ist ein schöner kleiner Berg, wenn man dort hoch geht, kann man über die Stadt schauen. Super schön dort. 

Wochenend-Trips:

Wir waren z.B. ein Wochenende in San Diego, die meiner Meinung nach eine der schönsten Städte ist, in der Innenstadt ist immer etwas los und dort ist ein Strand, an dem es wilde Seelöwen gibt, super schön.

Auch waren wir insgesamt zweimal in Las Vegas. Dort ist es viel wärmer durch die ganzen Wüsten, aber man kann eine Menge unternehmen. So waren wir am Grand Canyon, am Red-Rock Canyon und auch in Death Valley. Las Vegas ist super bunt und alles ist groß, so waren wir gleichzeitig in Paris mit dem Eiffelturm, in New York mit der Freiheitsstatue... und das alles in Las Vegas!

In San Francisco waren wir auch. Dort sieht es wirklich aus wie in den Filmen immer, die Straßen sind steil und alles ist mit altmodischen Häuschen gebaut. 

Fazit:

Alles in allem war ich super begeistert und würde es nur jedem weiterempfehlen, die Schule war perfekt zum Lernen und mein Englisch ist um einiges besser geworden. Es gab keine schlechten Eindrücke und wir haben eine Menge gesehen und erlebt. Ich bin unglaublich froh, dass ich mich für diese Sprachreise mit iSt entschieden haben und würde es jeder Zeit wieder machen. 

Zu den Bildern: 

- Auf dem ersten Bild sieht man mal so einen Aktivitätenplan der Schule um darzustellen, was die Schule so bietet nachmittags.

- Das zweite Bild zeigt meine beste Freundin und mich mit unserer Lieblingslehrerin Amy am letzten Tag mit den Zertifikaten. Sie ist viel mehr wie eine Freundin und interessiert sich auch für das Private. 

- Auf dem dritten Bild sieht man Los Angeles von dem "Overlook"-Berg in Culver City

- Auf dem letzten Bild sieht man uns mit einer Freundin aus der Schule am Hollywood Sign.

Danke für alles, es war super schön!

Weitere Erfahrungsberichte aus Los Angeles / Hollywood