Erfahrungsberichte aus Oxford

Andrea B.

Mein Aufenthalt am Kings College Oxford

2013 verbrachte ich mehr als ein Vierteljahr in Oxford, einer etwa 150.000 Einwohner starken Stadt im Süden Englands, um am Kings College meine Sprechfertigkeiten in Englisch zu verbessern. Der Aufenthalt wurde zu einer der schönsten und wertvollsten Erfahrungen meines Lebens.

Zunächst zum Kursort an sich:  In Oxford überwiegen architektonisch die sandsteinfarbigen Gebäude der fast vierzig Colleges, die zusammen die Uni Oxford bilden. Das Beste an der Stadt ist aber meiner Meinung nach die Übersichtlichkeit: das city centre besteht aus einigen wenigen Einkaufsstraßen, in denen man sich gut zurecht findet. Ein weiterer Vorteil der Stadt ist die Nähe zur Weltstadt London, die als Großstadt einen guten Kontrast zum idyllischen Oxford bietet und in nur einer Stunde zu erreichen ist. Als Sehenswürdigkeiten wären zu nennen: der Botanische Garten, Carfax Tower, Christ Church, neben  welcher eine riesige Essenshalle, die heute noch von den Studenten benutzt wird, Drehort für den berühmtesten Zauberlehrling der Welt wurde; das Castle, der Saxon Tower, Sheldonian Theatre sowie natürlich die Colleges.

Erwähnenswert ist auch der Park nahe der Christ Church, der sich neben einem Fluss befindet und in dem hinter abgesperrten Zäunen auch Rinder grasen. Zudem darf man sich nicht das Punting – also das Bootsfahren mit einem einzigen über zwei Meter langen Ruder– auf der Themse entgehen lassen. Sehenswert sind außerdem Oxfords  Museen wie das Ashmolean Museum, Pitt Rivers Museum oder Museum of Natural Science, die in Großbritannien übrigens alle kostenlos sind!  Zum Weggehen eignet sich übrigens die multikulturelle Cowley Road mit ihren vielen Pubs, Cafes und Imbissständen!

Gewohnt habe ich in einem der vielen viktorianischen Häuser zusammen mit zwei anderen Studentinnen aus Asien, nur 15 Busminuten vom city centre entfernt. Im Preis inbegriffen waren Frühstück – meist Toast, Müsli und Tee – sowie Abendessen.

Die Schule selber teilt sich auf in St. Michael, Alfred Street (beide im city centre) sowie St. Joseph, letztere 15 Minuten außerhalb des Stadtzentrums (und nur für Schüler, die sich auf ein Studium in England vorbereiten). In letzterem College fanden auch einige der von Kings organisierten Aktivitäten statt wie z.B. die DVD Night oder der Kings Music Club. In St. Michael, wo es auch eine kleine Bibliothek gibt, fand jeden Mittwoch Nachmittag eine Vorlesung, wie z.B. über die Beatles oder über Neuseeland, statt. Das Organisationsteam der social activities hält die Schüler, wöchentlich aktualisiert, über die sehr gut und vielseitig organisierte Freizeitgestaltung (Schlittschuhlaufen, Basketball, Fussball, Bowling,  DVD Night, sowie die freitägliche College- und Pub Tour) auf dem Laufenden.

An meinem ersten Tag hießen uns einige der Lehrer willkommen und es wurde ein Test geschrieben , um uns in die verschiedenen Level einzuteilen. Ich selber war im Advanced Level, wo ich in Grammar- und Skills-classes meine Englischkenntnisse zusammen mit Schülern aus aller Welt (Südamerika, Japan, Korea, Frankreich, Spanien, Belgien und Italien) im Alter von 18- Anfang 50 Jahren übte. Die Lehrer – alle Muttersprachler – waren durchweg freundlich und sympathisch und versorgten uns mit aktuellen wie interessanten Themen, um die vier Fertigkeiten reading, writing, speaking und listening einzuüben. Der Unterricht machte somit immer sehr viel Spaß! Jeden Montag Morgen wurde zudem ein Grammatiktest geschrieben, um die Lernfortschritte zu überprüfen und individuelle Lernpläne anzupassen.  Zusätzlich wurden Nachmittags auch Kurse für discussion und writing angeboten oder um sich auf Prüfungen wie  das Cambridge Advanced English (CAE) oder IELTS vorzubereiten. Besonders erwähnenswert ist die sehr gute technische Ausstattung der Schule, die sich mit active boards – also einer interaktiven Tafel – auf dem neusten Stand der Technik befindet. Für Präsentationen wurden den Schülern (die Klassen bestehen meist aus ca. 4 bis höchstens 15 Schülern) ipads ausgeteilt, um recherchieren zu können.

Sollte man einen längeren Aufenthalt in Oxford planen, würde ich auch eine Mitgliedschaft in der Oxford Central Library empfehlen, die kostenlos ist und eine breite Auswahl an nützlicher Literatur zur Übung enthält.Unter der Woche habe ich oft am Freizeitprogramm vom Kings College teilgenommen, und am Wochenende fuhr ich mit den UK Study Tours – die Tickets konnte man sich direkt an der Rezeption von St. Michael kaufen - nach Bath, Stonehenge, Brighton, Cambridge, Windsor und Eton sowie London (die Preise für diese Eintagestrips beliefen sich meist auf erschwingliche 12-ca. 35 Pfund).

Mein Fazit: eine wunderschöne Stadt und ein sehr gutes Kings College mit kompetentem Personal, an dem der Unterricht sehr viel Spaß macht! Ich kann es nur jedem empfehlen!

Weitere Erfahrungsberichte aus

In England gibt es neben den traditionellen Universitätsstädten Oxford und Cambridge und der Metropole London auch gemütliche Seebäder zu entdecken. Ein Aufenthalt auf der Insel Jersey vereint außerdem französisches Flair mit britischem Englisch - eine interessante Kombination. Such' dir einfach selbst dein Wunschziel aus underem großen Angebot aus!

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!