Friederike Fuchs

Ich bin Friederike Fuchs und habe, nach meinem Abitur, einen 5- wöchigen Sprachkurs in Christchurch, Neuseeland besucht und eine wirklich tolle Zeit erlebt.

Ich bin von Frankfurt aus über Singapur  und Sydney nach Christchurch geflogen und natürlich ziemlich müde in Neuseeland gelandet. Außerdem kam noch die Aufregung dazu: zum ersten Mal so lange und so weit von Zuhause weg und in einer Gastfamilie hatte ich auch noch nie gewohnt; Aber als ich aus dem Taxi stieg begrüßte mich meine Gastmutter gleich mit einer herzlichen Umarmung und auch ihre Tochter war sehr offen, sodass ich mich sofort zuhause fühlte! Ich kann den Aufenthalt in einer Gastfamilie nur empfehlen, denn dort erlebt man die neuseeländische Freundlichkeit und Lockerheit am besten.

Ich hatte einen Intensivkursbelegt und war somit bis Nachmittags in der Schule. Da wir lange Pausen hatten kam man sehr schnell mit den anderen Schülern, aus aller Welt, in Kontakt. Man konnte zusammen einen kostenlosen Tee/Kaffee trinken, Tischtennis spielen oder sich einfach nur über die Reiseerfahrungen und verschiedenen Kulturen austauschen. Auf diesen Austausch wurde auch im Unterricht großer Wert gelegt, die Themen und Aufgaben regten viele interessante Gespräche an und man lernte ganz unbewusst viele nützliche Vokabeln. Generell ist der Unterricht, in kleinen Klassen, sehr unkompliziert und angenehm gestaltet, doch man lernt trotzdem eine Menge. Außerdem bietet die Schule an den Wochenende, Ausflüge zu die schönsten Ecken Neuseelands an, die sich wirklich lohnen, denn Neuseeland ist wunderschön.

Natürlich hat sich mein Englisch auch viel durch die Gespräche im Alltag verbessert. Da sich fast alle Schüler alleine auf diese Reisen begeben und alle Ähnliches erleben, kommt man sehr schnell ins Gespräch und schließt neue Freundschaften. Zum Beispiel bin ich in der Mittagspause viel mit meinen asiatischen Mitschülern essen gegangen und habe neben dem Essen mit Stäbchen auch viel über asiatische Gewohnheiten und Bräuche gelernt.

In Christchurch kann man sich stundenlang in den wunderschönen Gärten aufhalten oder eins der zahlreichen Feste, wie das schöne Chinesische Neujahrsfest, besuchen. Auch die Strände sind einen Besuch wert und an den Wochenenden lohnt sich ein Abstecher in einen der gemütlichen ‘Irish Pubs‘.

Alles in Allem kann man sagen, dass meine Sprachreise nach Christchurch nicht nur viel zur Verbesserung meiner Englischkenntnisse beigetragen hat, sondern auch mein Wissen über andere Kulturen verbessert hat und ich außerdem viele nette Leute kennen gelernt habe!

Ich wünsche allen zukünftigen Sprachschülern, eine mindestens so tolle Zeit, wie ich sie erlebt habe!

Weitere Erfahrungsberichte aus Neuseeland