Tina Ullrich

Es war mal wieder soweit. Ich entschloss mich dieses Jahr meine 3. Sprachreise anzutreten. Diesmal sollte es nach Schottland gehen. Ich entschied mich für 2  Wochen.

Da ich einen Transfer vom Flughafen buchte, wurde ich direkt zu meiner Gastfamilie gebracht bzw. zu meiner Gastmutter, denn sie wohnte allein. Von Anfang an war sie sehr nett und wir unterhielten uns oft. Ich wohnte als einziger Sprachstudent bei ihr, was ich allerdings nicht als nachteilig empfand.

Am Montag Vormittag wurden wir mit einem Einstufungstest in unsere verschiedenen Levels bzw.. Klassen eingeteilt. Am Dienstag hatte ich meine ersten Unterrichtsstunden, die leider am Nachmittag stattfanden, weil im Juli/August sehr viele Sprachstudenten in der Stadt sind. Trotzdem konnte man sich damit ganz gut arrangieren und Unternehmungen am Vormittag tätigen.

Die Schule bot am Vormittag und am Nachmittag verschiedene Unternehmungen an und man konnte für das Wochenende einen tollen Highland-Trip buchen, der leider aber schon ausgebucht war. Es gibt jedoch genügend andere Veranstalter die solche Touren anbieten.

Allgemein gibt es sehr viele Möglichkeiten sich die Zeit in Edinburgh und  Umgebung zu vertreiben, sei es Sightseeing, Shopping oder gemütlich im Park ausspannen (falls es das Wetter zulässt).

 

Absolut empfehlenswert sind auch die Pubs in und Nähe der Royal Mile. Wer abends gern ausgeht sollte sich das nicht entgehen lassen.

Abschließend möchte ich sagen, dass die 2 Wochen leider viel zu schnell vorbei waren und dass ich eine super Zeit hatte. Eine solche Sprachreise ist absolut empfehlenswert, da man in der Schule Menschen aus der ganzen Welt kennen lernt und somit zusätzlich seine Sprachkenntnisse verbessern kann.

Sollte ich die Möglichkeit haben, werde ich nächstes Jahr wieder nach Edinburgh fliegen.

Weitere Erfahrungsberichte aus Edinburgh Central