Erfahrungsberichte aus Santa Barbara

Gerlinde Laxhuber

Mein Name ist Gerlinde, ich bin 25 Jahre alt und ich habe vor kurzem an einem Sprachkurs in Santa Barbara/Kalifornien am Citycollege teilgenommen.
Es war wirklich eine ganz tolle Zeit!

Meine Anreise war zwar leider nicht so toll, da ich meinen Anschlussflug von Los Angeles nach Santa Barbara verpasst hatte, die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, die ich jedoch an diesen Tag von den amerikanischen Leuten kennen lernen durfte, erlebte ich als sehr positiv. Auch die Schule war sehr bemüht, mich anstatt am Flughafen in Santa Barbara in LA abzuholen (Fahrzeit mit dem Auto ungefähr 1,5 Stunden). Hatte während meines gesamten Amerikaaufenthalts nur nette Amerikaner kennen gelernt!

Ich war in einer Studentenresidenz (La Brezza Appartments) untergebracht und wohnte dort mit einem Mädchen aus Taiwan und einer Schweizerin - sie waren sehr nett und wir haben uns wirklich gut verstanden! Das Appartment war gut ausgestattet und wir hatten reichlich Platz. Einziges Manko war, dass die Putzfrau leider nicht allzu oft kam und es deshalb, wenn wir nicht selbst um Sauberkeit bemüht waren, nach einer gewissen Zeit ziemlich schmutzig war.
Wir mussten uns selbst um die Verpflegung kümmern, was aber kein Problem war, da in unmittelbarer Nähe ein kleiner Supermarkt ist und auch zu der bekannten Statestreet konnte man nach ca. 15-minütigen Fussmarsch gelangen.
 Auch die Schule ist in unmittelbarer Nähe - das heisst, die Appartments sind wirklich sehr zentral gelegen.

Zur Schule kann ich sagen, dass sie wirklich an einem schönen Standpunkt steht. Sie ist auf einem Hügel und man hat einen tollen Ausblick über Santa Barbara. Ich hatte zunächst ein bisschen Angst, da halt wirklich nur englisch gesprochen wird, ob ich dem Unterricht schon folgen kann, aber nach ein paar Tagen ist das wirklich kein Problem mehr. Außerdem hatten wir an unserem 1. Tag gleich einen Einstufungstest und man wird entsprechend in ein Level eingestuft. Für Anfänger, die kein Wort englisch sprechen finde ich jedoch, ist so ein Kurs nicht geeignet, da eben kein einziger Lehrer deutsch spricht. Wobei diese wirklich sehr sehr bemüht sind, dass man dem Unterricht folgen kann.

Auch das Freizeitangebot ist sehr gut. Es wurden Wochenendausflüge nach Disneyland und den Universival Studios in LA angeboten (habe daran auch teilgenommen und es war wirklich super). Außerdem Ausflüge nach San Francisco, Outlett stores und Las Vegas. Man konnte außerdem Surfunterricht nehmen. Es war also immer was geboten!

Ich kann nur so viel sagen, ich habe viele nette Leute aus der ganzen Welt kennen gelernt und eine ganz tolle Zeit verbracht. Ich würde es jederzeit wieder machen. Im Anschluss an meine Sprachreise hab ich noch eine Rundreise die Westküste entlang gemacht (also Las Vegas, Fresno, Yosemite, Sacramento, San Francisco und LA).
Ich hatte eine super tolle Zeit in Amerika!

Weitere Erfahrungsberichte aus


Entdecke das Land der unbegrenzten Möglichkeiten mit einer Sprachreise. Verbessere deine Englischkenntnisse in einem Sprachkurs und im Austausch mit Menschen anderer Kulturen. Ob an der Ostküste oder im Westen, in atemberaubendenen Metropolen oder wunderschönen Küstenstädten, mit iSt lernst du nicht nur deinen Traumort kennen, sondern ebenso Englisch.

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!